Die Lahn und der Wein

ndecken und Genießen

Wer sich für Lahnwein interessiert, begibt sich auf spannende Entdeckertour!
Die Reben für die Weinraritäten gedeihen auf einem besonders schönen Fleckchen Erde, wo nicht nur Weinbau, sondern auch klösterliche Kultur und landschaftliche Schönheit ihr Zuhause haben. Wenn Norbert Massengeil seine Steillagen-Rebhänge in der Lage Obernhofer Goetheberg bewirtschaftet, ist er immer wieder beeindruckt und dankbar für diese einzigartige Symbiose aus romantischer Flusslandschaft, idyllischem Ort und weithin sichtbarer Klostertradition, die sich in Form des Klosters Arnstein aus dem 12. Jahrhundert, hoch über der Lahn widerspiegelt.

„Obernhofer Goetheberg“ und „Weinährer Giebelhöll“ sind die beiden Lagen, in denen Norbert Massengeil in vierter Generation seine Reben kultiviert.
Eine kleine Weinenklave existiert hier, die sich insgesamt drei Winzer mit rund 8 Hektar Rebfläche teilen und die unter der übergeordneten Herkunftsbezeichnung „Mittelrhein“ die Nähe zum Rheintal offenbart. Das Weingut Massengeil liegt unweit der eigenen Weinberge oberhalb der Lahn. Seit drei Generationen wird hier Winzerleidenschaft gelebt und mit den beiden Söhnen Christopher und Sebastian steht bereits die vierte Generation in den Startlöchern.

Norbert Massengeils Liebe gehört den Sorten Riesling, Müller-Thurgau, Weißburgunder und Spätburgunder. In 100 % Steillage wachsen sie hauptsächlich auf Schiefer und Grauwacke. Die schon seit mehreren Jahren stattfindende Flurbereinigung mit integriertem Naturschutz soll nicht nur die zukünftige Rebfläche erweitern, sondern hat auch die Einheit von Mensch, Rebkultur und Natur im Fokus. Das Weingut Massengeil arbeitet konventionell mit einem hohen integriert-biologischen Anteil. Dazu gehört u.a. der Verzicht auf jegliche Pestizide. Die Arbeit im Weinberg legt Wert auf Nützling schonende Rebkultur und unterstützt damit die Naturschutzmaßnahmen, die mit Erhalt und Ausbau von Trockenmauern und Streuobstwiesen für eine artenreiche Flora und Fauna sorgen.

Alle Weine baut Norbert Massengeil in Edelstahltanks aus und setzt auf Spontangärung mit selektionierter Reinzuchthefe. Seine Ausbildung zum Weintechniker, die Tätigkeit als Außenbetriebsleiter eines namhaften Weinguts am Mittelrhein und seine über 25jährige Winzererfahrung im eigenen Betrieb bilden die Basis für charaktervolle, ehrliche Weine. Unkomplizierter Genuss, der den Spaß am Wein beflügelt und die wunderbare Landschaft des Lahntals in aromenreichen Facetten bündelt.

Auch im östlichen Teil des Goetheberges dominiert dieser Bodentyp, jedoch findet sich hier im unteren Drittel auch ein Bereich mit devonischem Grauwacke-Lehmschutt, der eine deutlich höhere Wasserspeicherfähigkeit und eine weniger saure Bodenreaktion zeigt. Hier liegen vermutlich die besten Parzellen des Goethebergs! Man kann den Goetheberg als eine natürliche Terroir-Einheit auffassen. Der Weinberg ist nach Süden ausgerichtet, schiebt sich bis 100m an die Lahn heran und liegt auf einer Höhe von 100-200m über NN. Über den gesamten Berg findet man eine durchschnittliche Steigung von ca. 50-65%. Nach der Flurbereinigung in den 1980’er Jahren verblieben einige Schieferterrassen der ehemaligen Lage Schreiberlay, die dem Weinfreund bei einer Wanderung durch den Goetheberg sofort ins Auge springen. Diese Terrassen lagen einige Zeit brach, werden inzwischen von einem engagierten Nebenerwerbswinzer wieder bewirtschaftet (Weingut Schreiberlay im alten Winzerhaus). Der Obernhofer Goetheberg kann aufgrund seiner Geologie, Topographie und Bodenverhätltnisse als eine Weinlage mit hohem bis höchstem natürlichen Potential bewertet werden (**-***). Die Rieslinge vom Goetheberg sind saftig, mineralisch, schlank und säurebetont, dabei riechen sie oft nach heimischen Früchten.

Kontakt

Weingut Massengeil-Beck
Borngasse 5
56379 Obernhof

Tel.: 02604 7563
E-Mail: info@lahnwein.de

10 + 8 =